Neues Rezept für die "Alte Apotheke" Förderverein für den Nachbarschaftstreff in Münster gegründet


Schwester Cordis Ganslmeier begrüßte die Gäste bei der Gründung des neuen Förder- vereins für die "Alte Apotheke" in Münster.

Im März 2015 wurde die ehemalige Apotheke neben der St. Margaretenkirche in Münster zu einem Begegungszentrum für Jung und Alt, für Behinderte und Nichtbehinderte umgestaltet. Hier haben Menschen aus dem Stadtviertel die Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen zu klönen, gemeinsam Ideen und entwickeln und sich für das Gemeinwohl zu engagieren. Der Bürgertreff ist ein Gemeinschafsprojekt des Hauses vom Guten Hirten in Münster und des St. Rochus-Hopitals in Tegte, einer Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Um die Arbeit der "Alten Apotheke" zu unterstützen, wurde im Oktober ein Förderverein gegründet. Ziel des Vereins ist die personelle Unterstützung des Nachbarschaftstreffs, die Anschaffung von Mobiliar, Therapiemitteln und technischen Geräten sowie die Finanzierung von Honorarkräften und Angeboten.
In einer offiziellen Feierstunde wurde die Gründung des Fördervereins begangen. Die Provinzleiterin der Schwestern vom Guten Hirten, Schwester Cordis Ganslmeier, begrüßte Schwester Herbertis Lubek, Provinzleiterin der Franziskanerinnen Münster, Dr. Klaus Goedereis, Vorstandsvorsitzender der Franziskus-Stiftung und Volker Hövelmann, Geschäftsführer des St. Rochus-Hospitals Telgte, sowie die 27 Gründungsmitglieder des neuen Vereins. Prof. Dr. Werner Springer (Uni Duisburg-Essen) nahm in einem Fachvortrag zum Thema der Sozialraumorientierung der neuen Einrichtung Stellung. Zum Vorsitzenden des Fördervereins wurde Pater Dr. Hans-Ulrich Willms gewählt, der als ehemaliger Pfarrer der St. Mauritz-Pfarre in Münster das Stadtviertel und seine Bewohner besonders gut kennt.
Wer die Arbeit des gemeinnützigen Vereins durch Mitgliedschaft oder Spende unterstützen möchte, kann sich an Elke Städler, Haus vom Guten Hirten Münster, Tel. 0251-3787 413 wenden.