NGO-Status bei den Vereinten Nationen
Die Kongregation der Schwestern vom Guten Hirten wurde 1997 von den Vereinten Nationen der Status einer Non-Government-Organisation (Nicht-Regierungs-Organisation) zuerkannt. Vertreterin des Ordens bei der UN ist Schwester Winifredd Doherty.

Die Kongregation erhielt außerdem einen Beraterstatus beim Rat für Wirtschaft und Soziales (ECOSOC), da die Schwestern nachweisen konnten, dasssie international Kompetenz und Einfluß haben im Bereich der Frauenarbeit. Damit haben die Schwestern vom Guten Hirten u.a. Zugang zum weltweiten Informations- und Datennetz der UN, zu den Ausschüssen der Weltorganisation und zu Botschaften und Delegationen.

Der Status als NGO ermöglicht die Zusammenarbeit mit anderen Gruppen innerhalb und außerhalb der UN, die sich mit ähnlichen sozialen Fragen befassen.

Schwestern vom Guten Hirten beteiligen sich an Kongressen und Sitzung der Vereinten Nationen und anderer internationaler Organisationen. Eine Schwester gründete die "Dritte-Welt-Bewegung gegen Ausbeutung von Frauen".