Gerechtigkeit statt Almosen
Die Schwestern vom Guten Hirten begannen in den neunziger Jahren mit dem Aufbau von Handelsringen, deren Zweck es ist, Produkte aus den Entwicklungsländern zu verkaufen. In vielen dieser Länder unterhalten die Schwestern Schulen, Ausbildungs­zentren und Werkstätten für junge Mädchen und Frauen. Da die Absatzmöglichkeiten für die dort hergestellten Produkte im eigenen Land meist begrenzt sind, kam man auf den Gedanken, die Produkte in den westlichen Ländern zu verkaufen - ohne große Organisation und ohne Zwischenhandel. So kommt der Reinerlös direkt den Mädchen und Frauen zu gute. Dem Verein "Sharing Fair Europe" mit Sitz in den Niederlanden gehören alle europäischen Provinzen der Schwestern vom Guten Hirten in Europa an.

Sharing Fair hilft

• Menschen aus der Armut zu befreien
• Mädchen und Frauen Bildung, Arbeitsplätze
  und gerechten Lohn zu verschaffen
• Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen
• Familien zusammenzuhalten
• Selbsthilfe zu organisieren
• örtliche Entwicklungsprojekte zu finanzieren
• Spar- und Kreditmodelle einzuführen

Sharing Fair gibt Hoffnung!


Wie Sie helfen können
Für Tausende von Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt wird durch "Sharing Fair" ein neues Leben möglich. Sie können auf einfache, konkrete und wirksame Weise dazu beitragen!

• Sie kaufen die Arbeiten der Frauen und Mädchen und werben bei Freunden und Bekannten dafür.
• Sie kaufen Geschenke, z. B. für Mitarbeiter und Kunden.
• Sie geben uns die Möglichkeit, unsere Waren in ihrer Institution, auf Festen, Messen, Basaren usw. zu verkaufen.
• Sie verkaufen die Waren für uns oder stellen sie für uns aus,  z. B. in einer Vitrine.
• Sie machen unser Kindersortiment in Kindergärten, Schulen, Therapie-Einrichtungen usw. bekannt.
• Sie spenden für unsere Selbsthilfeprojekte.
• Sie unterstützen uns als ehrenamtliche Mitarbeiter.




Diese peppige Umhängetasche wurde von Frauen auf den Philippinen aus Recycling-Material gefertigt.

Zum Online-Shop